ABTEILUNGEN DES VERBANDES UND DESSEN MITARBEITER


Die täglichen Verwaltungsaufgaben des Landesverbandes werden von seinen nachstehend aufgezählten Referaten bewältigt:




Geschäftsführerin des LV
RAin Karin Offman

Bekenntnissteuerabteilung und Wiedergutmachungsreferat

Der Bekenntnissteuerabteilung steht die Steuerverbandsvertretung zur Seite, ein Organ des Landesverbandes. Dieser gilt nach dem Bayerischen Kirchensteuergesetz als gemeinschaftlicher Steuerverband für das israelitische Bekenntnis, gleich den anderen christlichen Konfessionen. Folglich ist er berechtigt, von den in Bayern lebenden Juden eine Bekenntnissteuer zu erheben. Diese werden dann an die jeweiligen Gemeinden weitergeleitet.
Das Wiedergutmachungsreferat des Landesverbandes, das seit dem 6. Juli 1956 durch Entschließung des Bayerischen Staatsministerium der Justiz zur Beratung und Vertretung in Entschädigungsangelegenheiten bei den Entschädigungsbehörden zugelassen ist, war besonders in den 60er- und 70er Jahren ausgelastet, als es darum ging, den Verfolgten des Nazi-Regimes bei der Durchsetzung ihrer berechtigten Ansprüche nach dem Bundesentschädigungsgesetz zur Seite zu stehen.
Das Friedhofsdezernat und das Archiv

Das Friedhofsdezernat wurde bereits am 7. November 1954 mit der Aufgabe gegründet, sich um die 111 geschlossenen und verwaisten jüdischen Friedhöfe in Bayern zu kümmern, damit diese für Juden heiligen Orte in einem würdigen Zustand bleiben. Die finanziellen Mittel werden dem Landesverband hierfür vom Bund und vom Freistaat Bayern zu Verfügung gestellt. Die diesbezügliche Zusammenarbeit mit den Behörden auf ministerieller sowie kommunaler Ebene ist ausgezeichnet. Dem Friedhofsdezernat angegliedert ist das Archiv des Landesverbandes, das über einen beachtlichen Urkundenfundus, wie z.B. Geburts-, Heirats- und Sterbeurkunden, verfügt, der zum Teil bis in die 2. Hälfte des 18. Jahrhunderts zurückreicht und zum größeren Teil aus dem 19. Jahrhundert stammt.
Leiter des Friedhofsdezernat:
Joino Pollak


Das Sekretariat des Dezernates ist seit 1992 mit Ursula Behrends besetzt.


Lyubov Symonenko
Das Sozial- und Jugendreferat

Das Sozialreferat des Landesverbandes nimmt sich, in enger Zusammenarbeit mit der Zentralwohlfahrtsstelle der Juden in Deutschland in Frankfurt, der sozial Schwachen in den jüdischen Gemeinden an, gewährt diesen Beihilfen einerseits und Sonderzuwendungen in besonders dringenden Fällen andererseits. Strafgefangene jüdischen Glaubens erhalten Pakete zum Pessachfest vom Landesverband, der sich bei Bedarf auch um die seelsorgerische Betreuung kümmert.

Leitung Buchhaltung:
Doreen Scharr

Die Buchhaltung